FORUMSTADT

Markt

Eine nachhaltige Stadtentwicklung braucht Raum
für den Diskurs verschiedener Anspruchsgruppen.

FORUMSTADT

Das Thema ”Nachhaltige Stadtentwicklung” braucht Raum, um die Interessen verschiedener Anspruchsgruppen zu diskutieren. Mit unserem interdisziplinären Ansatz bringen wir das Wissen unterschiedlicher Experten zusammen und gewinnen Einblick in die Stadt der Zukunft.

Mit der Veranstaltungsreihe Forumstadt haben wir 2013 eine Dialog-Plattform für innovativen Austausch zwischen Architekten, Stadtplanern und kommunalen Entscheidungsträgern ins Leben gerufen. Als Berater und Spezialisten sind wir Botschafter einer nachhaltigen Baukultur und wollen einen deutschlandweiten Expertendialog anregen.

Die mobile Initiative zur nachhaltigen Stadtgestaltung findet über das Jahr verteilt in unterschiedlichen deutschen Städten statt. Namhafte Experten aus Landschaftsarchitektur und Stadtplanung, Architekten und Ingenieure informieren in Fachvorträgen über zukunftsweisende Entwicklungen und bereichern das Forum mit ihren Erfahrungen. In anschließenden Diskussionen zwischen Referenten und Publikum entstehen spannende Impulse für alle Teilnehmenden.

Die Präsentation zeitgemäßer Gestaltung öffentlicher Flächen stand 2015 im Fokus, thematisch zusammengefasst unter dem Titel “Forumstadt, die Praxis vor Ort”. Vorträge, Diskussionen und fachlich geführte Rundgänge zu entsprechenden Bauobjekten gaben Einblick in gelungene Beispiele moderner Baukultur.

Unter dem Motto “Planen. Bauen. Kultur.” legten wir in 2016 den Schwerpunkt auf nachhaltige Baukultur und Qualität am Bau. Forderungen von Bund und Ländern sowie der Zertifizierungssysteme DGNB, BREEAM und LEED wurden genauso behandelt wie die Themen “Vergaberecht und Förderung von Umwelt- und Klimaschutz”.

Im Rahmen einzelner Produktpräsentationen stellte Rinn die Inhalte und Maßnahmen vor, z.B. nachhaltige Baustoffe, Recycling von Betonstein, helle Oberflächen und Ihre Schutzsysteme sowie oder auch barrierefreie Freiräume.

Insgesamt erreichten wir mit diesem Format bisher mehr als 1000 Besucher und Interessierte. 
Vor allem junge Architekten und Planer sind sehr offen für zukunftsorientiertes Denken und freuen sich über unsere Beratung. Junge, gut ausgebildete Akteure haben hohen Bedarf an praktischer Erfahrung im Bereich der Bauprozesse oder Verkehrswegetechnik. Deshalb geben wir über diese Veranstaltungsreihe hinaus unsere Erfahrung und unser Wissen zu Technik im Verkehrswegebau und der Freiraumgestaltung auch an Hochschulen weiter.