Arbeit und Gesundheit

Mitarbeiter

Körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden
- mehr als das Fehlen von Krankheiten.

Arbeitssicherheit
und Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz betrifft alle Mitarbeiter. Führungskräften kommt durch ihre Vorbildfunktion eine besondere Rolle bei der Einhaltung von Sicherheitsstandards sowie einem gesundheitsorientierten Verhalten zu. Mit Bewusstseinsschulungen, technischen Vorkehrungen und Einführung von Managementsystemen arbeiten wir kontinuierlich an der Verbesserung des gesundheitlichen Wohlbefindens bei Rinn. 

Arbeitssicherheit

Insbesondere in unserer Produktion und Verladung arbeiten viele unserer Mitarbeiter täglich an Maschinen und Anlagen mit modernster Technik. Die Anwendung neuester Sicherheitstechnik an den Maschinen und Anlagen ist eine Grundvoraussetzung für einen sicher geschützten Arbeitsplatz.

 Die Vielfalt der gesetzlichen Vorgaben, die an uns gestellt werden, sind für uns nicht nur Pflicht sondern eine Selbstverständlichkeit. Ihre kontinuierliche Umsetzung ist von äußerster Wichtigkeit für unsere Sicherheitsbeauftragten und Führungskräfte und nimmt viel Zeit in Anspruch.

Dabei ist die Schulung unserer Mitarbeiter von grundlegender Bedeutung. Es gilt oftmals, trockene Themen interessant zu gestalten und sie werksübergreifend an alle Mitarbeiter zu vermitteln. In der Produktion führen wir die anlagenspezifischen Unterweisungen im gewohnten Arbeitsumfeld durch. In der Verwaltung und im Verkauf wurde der Einsatz von E-Learning-Methoden erfolgreich umgesetzt.

Teilnahme am Schulungsprogramm zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheitsausschuss

Um die Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz zu überwachen, arbeiten im Arbeitssicherheitsausschuss (ASA) die Geschäftsleitung eng mit unseren Fachkräften für Arbeitssicherheit, Betriebsarzt, externen Fachexperten der Berufsgenossenschaft und dem Betriebsrat zusammen.

Der Ausschuss vertritt die Interessen der gesamten Belegschaft und berät in vierteljährlich stattfindenden Sitzungen über aktuelle sowie strategische Themen zur Verbesserung der Arbeitssicherheit. In den ASA-Sitzungen werden die Unfallstatistiken analysiert und Lösungsansätze ausgearbeitet, wie Unfälle vermieden werden können und deren Umsetzung begleitet. Außerdem werden Investitionen im Arbeits- und Gesundheitsschutz durchgesprochen.

SmS-Zertifizierung

Um den hohen Standard des Arbeits- und Gesundheitsschutzes weiterhin zu gewährleisten, haben wir gemeinsam mit unserem Betriebsrat die freiwillige Einführung eines Managementsystems für Arbeitssicherheit beschlossen.

Das Gütesiegel „Sicher mit System“ (SmS) ist ein Managementsystem vergleichbar mit der ISO (OHSAS) 18001 zur Optimierung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Es wurde von der zuständigen Berufsgenossenschaft branchenspezifisch ausgearbeitet und beruht auf dem nationalen Leitfaden für Arbeitsschutzmanagementsysteme. In regelmäßigen Audits prüfen externe Gutachter der Berufsgenossenschaft, wie in unserem Unternehmen der Arbeits- und Gesundheitsschutz in Produktion und Verwaltung organisiert und umgesetzt ist. Nach der erfolgreichen Auditierung in den Werken Heuchelheim und Steinbach in 2014 erfolgte die Zertifizierung „Sicher mit System“ für drei Jahre.

In 2016 haben wir die Zertifizierung im Werk Stadtroda abgeschlossen und seit dem 01.01.2017 sind alle drei Rinn-Werke im Arbeits- und Gesundheitsschutz offiziell von der Berufsgenossenschaft (BGRCI) erfolgreich zertifiziert. Dass wir auf dem richtigen Weg sind, zeigt uns zusätzlich das Ergebnis der letzten Mitarbeiterbefragungen 2013 und 2016. hat der Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz hohe Zustimmung erfahren (Platz 2 - 2016: Note 1,5; 2013: Note 1,6). Trotz der Erfolge arbeiten wir stetig daran den AuG weiterzuentwickeln. Ein geringes Unfallrisiko kann nur durch die Aufmerksamkeit und Mithilfe aller Mitarbeiter und Führungskräfte erreicht werden.

Arbeits- und Wegeunfälle

Leider konnten auch 2016 insgesamt 28 Arbeits- und Wegeunfälle nicht verhindert werden. Unser Ziel war es, Arbeitsunfälle bis 2016 um 30 Prozent zu reduzieren, das haben wir damit nicht erreicht. Trotzdem ist dank unserer Bemühungen die Anzahl von Unfällen im Branchenvergleich gering, weshalb uns jährlich ein Teil der Berufsgenossenschaftsbeiträge zurückerstattet wird.

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Nach längeren Arbeitsunfähigkeitszeiten bieten wir unseren Mitarbeitern die Teilnahme an unserem betrieblichen Eingliederungsmanagement an. Ziel ist es, Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der Betroffenen schnellstmöglich wieder herzustellen und langfristig zu erhalten. Mögliche Maßnahmen reichen von einer stufenweisen Eingliederung nach dem Hamburger Modell bis zur Umgestaltung des Arbeitsplatzes.

Im Berichtszeitraum 2015/16 haben zehn Mitarbeiter das Eingliederungsmanagement wahrgenommen und insgesamt 22 Mitarbeiter haben eine stufenweise Wiedereingliederung durchlaufen.

Gesund im Alltag

Die körperliche Gesundheit geht im Wesentlichen mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichender Bewegung einher. Im Laufe der vergangenen Jahre haben wir uns viele Gedanken gemacht, wie wir diese Gesundheitsfaktoren in unseren Arbeitsalltag integrieren können.

Zur Förderung von gesundheitsorientierten Verhalten achten wir auf vollwertige und regionale Speisen in unseren Kantinen. Nach dem erfolgreichen Umbau der Kantine in Heuchelheim hat ebenso im Werk Stadtroda die seit 2016 bestehende Kantine mit ihren zwei Mal täglich frisch zubereiteten Speisen großen Anklang gefunden.

Mit unterschiedlichen Kursen und Sport-Events unterstützen wir die Gesundheit unserer Mitarbeiter im Berufsalltag:  

  • Rückenfit-Kurse
  • Yoga
  • Entspannungseinheiten
  • Stuhlmassage
  • Gesundheits- und Ernährungsberatung
  • Gesunde Ernährungsangebote
  • Freizeitaktivitäten z.B. Drachenboot und Firmenläufe
  • Kostenübernahme der VHS-Kurse für Gesundheit und Ernährung

Einen täglichen  Ansporn zu mehr Aktivität leistet das Fahrrad-Leasing für Dienstfahrräder. Seit 2016 wurden insgesamt 75 Räder mit und ohne Elektroantrieb finanziert. Im Rahmen der täglichen Arbeit bieten wir  Bewegungs- und Entspannungskurse im Raum der Bewegung an. Zusätzlich nehmen wir an Sport-Events wie  Drachenboottraining oder Firmenläufen teil.

Ein ergonomisch angepasster Arbeitsplatz verhindert Haltungsschäden und erleichtert  die Arbeit an den  Fertigungsanlagen. In der Produktion setzen wir hier in der neuen Halle 54 modernste Maßstäbe. In der Verwaltung werden  einfache und zugleich wirksame Maßnahmen wie z.B. höhenverstellbare Arbeitsplätze fortlaufend umgesetzt.

Prävention psychischer Belastungen

Deutschlandweit sind psychische Belastungen am Arbeitsplatz die zweithäufigste Ursache für krankheitsbedingte Fehltage. Aus diesem Grund werden in den Gefährdungsbeurteilungen die Arbeitsplätze auf psychische Belastungen bewertet. Seit 2015 werden im Rahmen von Mini-Workshops Führungskräfte im Umgang mit Gesundheitsthemen sensibilisiert.

Durch Selbstwirksamkeitstrainings unterstützen wir Mitarbeiter, ein eigenverantwortliches Verhalten im Alltag zu kultivieren und auf Ursachen psychischer Belastungen frühzeitig zu reagieren.  Zusätzlich können externe Coaches für vertrauliche Gespräche in Anspruch genommen werden.

Rinn ist ausgezeichnet!

„Deutschlands aktivste Unternehmen“ wurden am 18. Mai 2016 erstmalig in Berlin für vorbildliche Leistungen im Gesundheitsschutz ausgezeichnet. Den Goldenen- Bundespreis nahmen Geschäftsleiterin Anja Viehl zusammen mit Frau Kathrin Höres von Staatssekretärin Brigitte Zypries  für das Unternehmen Rinn entgegen.