Unser Strategiehaus
12 Felder - eine Vision

Wir denken in Generationen, nicht in Quartalen.

Als Vorreiter setzen wir Standards für Nachhaltigkeit in der Baustoffindustrie.
Rinn ist bei Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten als nachhaltigstes Unternehmen der Branche bekannt.

Markt

Nachhaltige Baukultur

Nachhaltige Baukultur

Eine nachhaltige Baukultur mit sinnvoll geplanten und umgesetzten Gebäuden sowie Freiräumen hat einen herausragenden Einfluss auf die Lebensqualität in den Städten. Als Baustoffhersteller ist uns eine exzellente Verarbeitungsqualität unserer Produkte ein zentrales Anliegen. Deshalb fördern wir als aktiver Kooperationspartner gemeinsam mit unseren Stakeholdern eine nachhaltige Baukultur. Wir möchten Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor etablieren und so die Entwicklung einer nachhaltigen Wirtschaftsweise in der Baubranche vorantreiben.

Nachhaltige Baustoffe & Kreislaufwirtschaft

Nachhaltige Baustoffe und Kreislaufwirtschaft

Komplexe Umwelt- und Sozialthemen wie der Klimawandel, Ressourcenverknappung oder auch die Inklusion erfordern eine Novellierung unseres Wirtschaftssystems. Der effiziente Umgang mit Energie und Ressourcen führt uns zu Produkten mit nachhaltigen Zusatzfunktionen und der Entwicklung einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft.

Kundenzufriedenheit und Kundenbeziehung

Kundenzufriedenheit und Kundenbeziehung

Die nachhaltige Entwicklung der Bau-, Nutzungs-, und Entsorgungsphase sehen wir als Kooperationsaufgabe zwischen dem Unternehmen Rinn und unseren Geschäftspartnern. Deshalb haben wir mit dem Rinn Forum verschiedene Dialogformate entwickelt. Hier tauschen wir uns mit unseren Kunden zu aktuellen Themen im Bereich Handel und Garten- und Landschaftsbau, Stadtentwicklung sowie Anwendungstechnik aus. Eine langfristig vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern und die Zufriedenheit der Endkunden ist das übergeordnete Ziel.

Umwelt

Energiewende

Energiewende

Zur Abwendung des globalen Klimawandels bekennen wir uns zum 2-Grad Ziel der UN. Im Lebenszyklus eines Betonsteins fallen CO₂-Emissionen bei der Rohstoffgewinnung und –verarbeitung durch unsere Lieferanten, in der Fertigung und bei dem Transport an.

Wir steigern unsere Energieeffizienz, reduzieren unsere Treibhausgasemissionen durch den Einsatz erneuerbarer Energiequellen und forschen an den Einsatzmöglichkeiten von energiereduzierten Zementen. Unser Ziel ist es, 100 Prozent erneuerbare Energien zu nutzen und ab 2020 ein CO₂-neutrales Produkt (Cradle to Customer) anzubieten.

Ressourcenwende

Ressourcenwende

Die Baubranche zählt zu den ressourcenintensivsten Wirtschaftssektoren. Allein in Deutschland werden jährlich rund 550 Millionen Tonnen mineralischer Baustoffe neu eingesetzt. Gleichzeitig verursacht der Bausektor rund 52 Prozent des gesamten Abfallaufkommens.

In Kooperation mit Aufbereitungsunternehmen für Baustoffe forschen wir an der Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft. Wir entwickeln Recyclingtechnologien und reduzieren damit unseren Bedarf an Primärrohstoffen.

Unser Ziel ist es, den Rohstoffbedarf zu 50 Prozent aus Recyclingmaterial zu decken und 100 Prozent des produktionsbedingten Abfalls in geschlossene Stoffkreisläufe zu überführen.

Umweltzeichen

Umweltzeichen

Nachhaltiges Wirtschaften wird sich langfristig  durchsetzen, wenn es ein Wettbewerbsfaktor ist. Deshalb erachten wir eine  Aufmerksamkeitssteigerung für relevante Umweltfaktoren in der Baustoffbranche als zielführend.

Wir engagieren uns aktiv  in zahlreichen Umweltinitiativen, -zeichen  und -verbänden. Unser Ziel ist es, eine Vergleichbarkeit der Umweltleistungen verschiedener Hersteller in der Baustoffbranche zu etablieren.

Mitarbeiter

Mitarbeiterzufriedenheit

Mitarbeiterzufriedenheit

Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter ist für uns der Grundstein geschäftlichen Erfolges. Neben Faktoren wie Arbeitsplatzsicherheit und fairer Entlohnung sind eine auf Vertrauen basierende Unternehmenskultur, die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten und die Vereinbarkeit von beruflichen und privaten Zielen entscheidend.

Seit 2010 setzen wir mit aktiver Beteiligung unserer Mitarbeiter eine langfristige Strategie zur internen Organisationsentwicklung um. Wir entwickeln die gelebte Rinn-Kodex Kultur, fördern Selbstwirksamkeit und unterstützen unsere Mitarbeiter in ihrer jeweiligen Lebensphase.

Unser Ziel ist es, Rahmenbedingungen zu schaffen, welche unsere Mitarbeiter in ihrer subjektiven Zufriedenheit fördern. Denn wir sind überzeugt: Vertrauen und Freude an der eigenen Tätigkeit beflügeln uns gemeinschaftlich zu Spitzenleistungen.

Nachwuchs & Qualifikationen

Nachwuchs & Qualifikationen

Als Mittelständler wollen wir vor dem Hintergrund des Demografischen Wandels geeignete und motivierte Fachkräfte in unserer Region anziehen, mit denen wir die  Transformation einer Industrie 4.0 umsetzen können.

Wir fördern junge Menschen mit einer attraktiven Ausbildung und der Möglichkeit, frühzeitig Verantwortung in ihrer Entwicklung zu übernehmen und gewährleisten durch ein aktives Wissensmanagement fortlaufend einen erfolgreichen Generationswechsel.

Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz

Arbeitssicherheit & Gesundheitsschutz

Die Gesundheit ist unser allerwichtigstes Gut. In fertigenden Industrieunternehmen wie Rinn hat insbesondere das Thema Arbeitsschutz einen hohen Stellenwert. Durch die Einführung zertifizierter Managementsysteme für den Arbeits- sowie Gesundheitsschutz verbessern wir fortlaufend die Arbeitsumfelder.  Wichtigstes Ziel sehen wir in der Förderung eines achtsamen und gesundheitsbewussten Verhaltens im beruflichen Alltag.

Lieferkette

Regionale Wertschöpfung

Regionale Wertschöpfung

Rohstoffsicherung, Umweltschutz, Treibhausemissionen beim Rohstofftransport sowie die Gewährleistung von Arbeitsstandards und Menschenrechten in asiatischen Steinbrüchen sind branchenspezifische Herausforderungen unserer Lieferkette.

Deshalb arbeiten wir fast ausschließlich mit werksnahen Lieferanten und stehen für eine regionale Wertschöpfung ein. Wir setzen auf hohe Standards und Gesetze zur Genehmigung und Renaturierung von Steinbrüchen in Deutschland, vermeiden transportbedingte Treibhausgasemissionen und können somit eine systematische Verletzung von Menschen- und Arbeitsrechten ausschließen. Seit 2016 haben wir Naturstein aus China und Indien aus unserem Sortiment genommen.

Nachhaltige Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung

Wie wir selbst, so stehen auch unsere Geschäftspartner vor der Herausforderung, ihre Wertschöpfungsprozesse nachhaltig zu gestalten. Obwohl es in vielen Bereichen nur eine begrenzte Anzahl von Alternativen gibt, glauben wir daran, dass die anstehende Transformation nur gemeinsam gelingen kann. Deshalb fordern und fördern wir unsere Geschäftspartner in einem offenen Dialog bei der Entwicklung ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. In unserem Lieferantenmanagement berücksichtigen wir seit 2016 neben der Funktionalität und dem Preis die Nachhaltigkeitsleistungen unserer Geschäftspartner. In den kommenden zwei Jahren werden wir unsere Einkaufsrichtlinien entsprechend weiterentwickeln.

Lieferantenbeziehung

Lieferantenbeziehung

Langfristige und vertrauensvolle Lieferantenbeziehungen sind Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit und der gemeinsamen Verbesserung der Wertschöpfungskette. Unsere Unternehmenswerte und ein Dialog auf Augenhöhe in Form von regelmäßigem Austausch und Feedback-Gesprächen ermöglichen eine gemeinsames Lernen und Wachsen.

Dialog
Ökonomische Stabilität
Werteorientierte Unternehmensführung

Mit unserer nachhaltigen Unternehmensstrategie gehen wir seit 2012 neue Wege in der Baustoffbranche. Zukunftsfähiges Handeln und unternehmerische Verantwortung sind bei Rinn integriert in die Gesamtstrategie. Seit unserem ersten Nachhaltigkeitsbericht 2012 konnten wir für uns wichtige Meilensteine erreichen. Gleichzeitig haben wir unser Verständnis für die wesentlichen Herausforderungen und entsprechende Lösungsansätze vertieft. Als Pionier einer neuen Wirtschaftsweise in der Baustoffbranche arbeiten wir gemeinsam mit Unternehmen, die entschieden sind, die Zukunft in die Hand zu nehmen.

In unserem Strategiehaus sind die vier thematischen Säulen Markt, Umwelt, Mitarbeiter und Lieferkette dargestellt. Jede Säule ist in jeweils drei strategische Handlungsfelder untergliedert. Dahinter erklären wir unsere Herausforderungen und die damit verbundenen Lösungsansätze.

Das Fundament des Strategiehauses setzt sich zusammen aus den Querschnittsthemen unseres Unternehmens: Dialog mit unseren Anspruchsgruppen, werteorientierte Unternehmensführung und ökonomische Stabilität.

Das generationenübergreifende Leitbild unseres Familienunternehmens bildet das Dach unserer nachhaltigen Unternehmensstrategie.